Stefan Ide
Psychologischer Psychotherapeut

In meiner Praxis in Oranienburg ist eine ergotherapeutische Praxis integriert. Die Kosten werden von allen Krankenkassen übernommen.

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jedes Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.

Wie kann das praktisch aussehen?

Gruppenarbeit/ Handwerkstherapie:

In einer kleinen Gruppe wird nach verschiedenen Methoden (interaktionell, ausdrucks- und kompetenzzentriert) gemeinsam mit dem/der Patienten*in gearbeitet. Mithilfe des Mediums Handwerk, können persönliche Probleme bearbeitet werden indem auf vorhandene Ressourcen aufgebaut wird. Dies geschieht individuell zugeschnitten auf den/die jeweilige/n Patienten*in. So kann beispielsweise einer grübelnden Persönlichkeit ein wenig Distanzierung und Entspannung geboten werden indem diese einen klar strukturierten Korb herstellen kann oder etwa ein Mensch mit einem übersteigerten Drang nach Perfektion könnte mit Speckstein lernen, dass kleine Unebenheiten, Strukturveränderungen oder sogar Abplatzungen ihren eigenen Charme haben und man dies akzeptieren kann. So können Patient*innen durch Selbsterfahrung mit einem Werkstoff, der natürlich wertfrei und unvoreingenommen eine Rückmeldung gibt, wertvolle Erkenntnisse über sich selbst gewinnen.

Einzelarbeit

In der Einzelarbeit kann der/die Ergotherapeut*in als Entwicklungs- oder Wegbegleiter, Anleiter oder Berater tätig sein, um Fertigkeiten und Fähigkeiten einzuüben, zu erhalten oder geschädigte Funktionen zu umgehen.  

Mit dem/der Patienten*in zusammen wird ein Ziel formuliert, an diesem dann beide gemeinsam arbeiten.

Dies kann im Rahmen eines motorisch-funktionionellen, neurologischen oder psychosozialen Behandlungverfahrens nach der funktionsorientierten- oder der kompetenzzentrierten Methode geschehen.

Das bedeutet, dass beispielsweise Symptome von Erkrankungen, wie Gelenkschmerzen, Überlastungen oder Wahrnehmungsstörungen analysiert und behandelt werden.

Ziel ist hierbei immer dem/der Patienten*in den Weg "Vom Behandeln ins Handeln" zu ermöglichen.



Das ergotherapeutische Angebot wird durchgeführt von der staatl. anerkannten Ergotherapeutin Salina In der Rieden.

Die Kosten werden von allen Krankenkassen übernommen. Termine online buchbar.